Zeige Video

TSV Bardowick Sponsoren

TSV Bardowick Video Angebote

Schicke uns eine Mail

zurück

Aktuelle Informationen

Laternenfest

Am Freitag, 23.10.2020 ab 17:30 Uhr findet beim TSV Bardowick ein Laternenfest statt. In diesem Jahr gibt es keinen Laternenumzug durch den Ort. Wir haben im Vorstandskreis aber beschlossen, dass wir den Umzug nicht einfach ersatzlos streichen wollen. Stattdessen haben wir uns dafür eingesetzt, dass wir ein  Laternenfest organisieren. Die Abstimmung mit dem Ordnungsamt ist jetzt erfolgt, wir haben die Zusage erhalten, dass wir das Fest unter Beachtung der derzeit allgemein gültigen Coronaregeln durchführen können. Hierzu zählen die AHA-Regeln (Abstand halten - Hygiene - Atem-Maske tragen wo es eng wird) sowie die Registrierung der Teilnehmer.

Wer das aufwändige Registrieren beim Einlass umgehen möchte, kann sich gerne vorher über unsere Homepage anmelden. Dazu einfach die Veranstaltung im unteren Teil dieses Artikels anklicken und jeden geplanten Teilnehmer über das System erfassen.

Wir werden unsere Sportanlage mit Laternen und Fackeln schmücken. Natürlich kann jedes Kind seine eigene Laterne mitbringen. Ausreichend Platz ist vorhanden, für den kleinen Hunger gibt es Bratwurst. Ganz besonders freuen wir uns, dass die Marching Colours Bardowick uns bei dem Fest von 18 - 19 Uhr musikalisch begleiten. Sie werden ebenfalls mit ausreichend Abstand auf dem A-Platz für uns spielen.

Bitte beachtet auch kurzfristig Hinweise zum Fest auf unserer Homepage (Wetter / Corona).

Zum Anmelden wie erwähnt bitte die Schaltfläche unten anklicken. Bei Familien bitte alle Familienmitglieder über die Schaltfläche "Weitere Personen hinzufügen" erfassen. Dankeschön.

Zwei Jugendspieler des TSV Bardowick trainieren auch beim HSV

Im Rahmen des HSV-Perspektivprojekts trainieren Shawn Laskowski (Jg. 2008), mittlerweile seit 2017 regelmäßig im Talentkader des HSV am Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des Hamburger Sportvereins in Norderstedt und Bjarne Elsner (Jg. 2011), seit 2019 im Talentkader des HSV, im Kinderperspektivteam Ost in Nettelnburg/Allermöhe. Beide Jungs sind schon seit Jahren in ihrem Heimatverein TSV Bardowick eine feste Größe und als Leistungsträger mit viel Spielerqualität und Freude am Spiel in ihren Teams beteiligt. Shawn hat sich über die Lüneburger Förderauswahl für den DFB-Stützpunt Heide/Wendland qualifiziert, wo er einmal die Woche trainiert. Bjarne hat diese Schritte in den nächsten Jahren noch vor sich.

Der HSV hat mit seinem Nachwuchsleistungszentrum, welches zum Ausbildungsprogramm des DFB gehört den Auftrag, die besten Spieler aus der eigenen Region auszubilden und zu fördern. Das Kinderperspektivprojekt und der Talentkader stellen dabei nachweislich einen elementaren Part der Talenterkennung dar und sind somit für die Bildung der späteren Kader mit dem vom DFB vorgegebenen Auftrag, die talentiertesten Spieler der Region auszubilden, ein unablässiges Fundament.

In diesen Maßnahmen wird besonders hoher Wert auf die allgemeine Bewegungsbegabung, die Freude an der Spielteilnahme und das Bewegungstempo gelegt.
Des Weiteren werden die bereits beherrschten technisch-taktischen Inhalte des Fußballs zur Bewertung herangezogen. Wenn ein Spieler die vom HSV gestellten Anforderungen erfüllt, wird dieser zu einem Talentkadertraining eingeladen. Durch die Teilnahme am Training über einen längeren Zeitraum hinweg, ist ein besserer Eindruck über die Entwicklung zu erkennen.

Aus Sicht des TSV Bardowick geht der HSV sehr verantwortungsvoll und fair mit umliegenden Vereinen, Spielern und Eltern um. Zunächst wird der Heimatverein per E-Mail kontaktiert und über die Absicht zur Einladung informiert. Dabei wird der Verein gebeten, über die Jugendtrainer an die Eltern und den Spieler heranzutreten. Wie weit das Talent kommt, wird dann aber im Laufe der Zeit vom HSV entschieden.

Ziel der Perspektivkader ist es, eine verantwortungsvollere und zuverlässigere Talentauswahl zu installieren, deren Bewertungsgrundlage nicht eine Momentaufnahme des aktuellen Leistungstandes - wie beim Scouting nicht unüblich -, sondern der sportliche Entwicklungsprozess unter Berücksichtigung der persönlichen Eigenschaften jedes einzelnen Talentes. Dabei sollen Spieler möglichst lange in ihrem sozialen Umfeld Heimat-Verein / Freunde bleiben und zum passenden Zeitpunkt eventuell ins Nachwuchsleistungszentrum wechseln.

Shawn und Bjarne sind ein Beweis dafür, dass es auch in sogenannten „kleinen Vereinen“ möglich ist aufzufallen.

Spende für Rasensaat

Wie berichtet, konnte der TSV Bardowick ein weiteres Grundstück unmittelbar neben dem B-Platz dazu pachten. Mittlerweile sind die Vorbereitungen nur Nutzung des Grundstücks als Jugendfußball-Platz schon sehr weit fortgeschritten. Firma Heltoni hat aus der Wiese eine Rasenfläche gemacht und der neue Rasen ist bereits gut aufgelaufen. Unser Platzwart Thomas Schwarzwald hat durch den neuen Platz und das extrem trockene Wetter zusätzliche Arbeit mit der Beregnung, was er allerdings sehr gerne macht. Für die Jugend ist uns schließlich keine Anstrengung zu groß.

Ein ganz besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang auch an Holger Dammann, der ebenfalls ein großes Herz für die Jugend hat. Als er hörte, dass wir noch einen Sponsor für die Rasensaat suchen, hat er sich gleich gemeldet, nicht lange gezögert und 500 € für den offenen Restbetrag gespendet. Firma Saatzucht Bardowick hat uns beim Saatkauf einen Rabatt über 100 € gewährt. Somit konnten wir die gesamten Rasensaatkosten über Spenden finanzieren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Fa. Saatzucht Bardowick und ein besonders großer Dank geht an Holger Dammann für diese großartige und großzügige Spende.

Neue Vorgaben für die Hallen-Nutzung w. Corona

Der Vorstand hat sich mit folgender Mail an die Abteilungsleiter des Vereins gewandt.

Liebe TSV-Abteilungsleiter,

der Vorstand hat sich in seiner letzten Sitzung unter anderem mit den Corona-Umsetzungen in der Halle beschäftigt. Im Mittelpunkt stand hierbei das Thema „Lüften“, das im Pandemieverlauf ja eine immer wichtigere Bedeutung bekommen hat. In diesem Zusammenhang gibt der Vorstand folgende Abläufe für die Nutzung der Hallen vor.

  1. Zwischen den Übungseinheiten des TSV Bardowick sind alle Hallen und der Sportraum 10 Minuten zu lüften. Dabei ist darauf zu achten, dass in der Halle möglichst ein Durchzug entsteht, damit die Luft und die Aerosole wirklich ausgetauscht werden.
  2. Alle Übungseinheiten enden dann jeweils 10 Minuten früher als geplant. Ein Beispiel: Übungseinheit fand in der Vor-Corona-Zeit von 18 - 19 Uhr statt; jetzt in der Pandemie findet diese Übungseinheit dann von 18 - 18:50 Uhr statt. Ab 18:50 Uhr wird 10 Minuten gelüftet.
  3. Der Vorstand appelliert an alle Übungsleiter, einen fairen und verantwortungsvollen Umgang bei diesem Sachverhalt zu pflegen. Wir werden das genau beobachten und uns ggf. einschalten.
  4. Verantwortlich für die Lüftung ist in erster Linie der Übungsleiter, der seine Übungseinheit beendet hat. Damit soll sichergestellt sein, dass die nächste Übungseinheit in einer frisch gelüfteten Halle beginnen kann. Der Übungsleiter der beginnenden Gruppe kann beim Lüften behilflich sein.

Der generelle Ablauf nach übergeordnetem Hygienekonzept soll wie folgt sein:

  • Der aktive Übungsleiter lüftet die Halle 10 Minuten vor bisherigem Trainingsende (nach Beispiel oben also um 18:50 Uhr).
  • Wenn Sportgeräte genutzt wurden, diese und Türklinken desinfizieren
  • Die Teilnehmer warten vor der Halle und der Übungsleiter holt die Teilnehmer am Trainingsbeginn draußen ab. Die Teilnehmer sollen bitte bereits umgezogen kommen, so dass nur Jacken ausgezogen werden und Schuhe gewechselt werden müssen.
  • Auch vor der Halle ist ein Abstand von ca. 2 Metern zu wahren.
  • Bis in die Halle (zum Sportbetrieb) bitte Mund-Nasenschutz tragen.
  • Während des Trainings ist die Halle abgeschlossen, lässt sich aber von innen öffnen.
  • Nach dem Training verlassen die Teilnehmer die Halle durch den Notausgang, damit sie keinen Kontakt zur nachfolgenden Gruppe hat.

Dem Vorstand ist bekannt, dass einige Fenster (z.B. in der Schulsporthalle) nicht geöffnet werden können und der Außenbereich hinter den Notausgängen nicht ausgeleuchtet ist. Wir haben diesbezüglich bereits Kontakt mit der Gemeindeverwaltung aufgenommen, damit bei diesen Punkten Abhilfe geschaffen wird. Ebenso klären wir, ob in den Hallen grundsätzlich wieder geduscht werden darf und weiterhin die Toiletten nach einer eventuellen Nutzung durch die Übungsleiter desinfiziert werden müssen. Sobald es zu diesen Punkten Neuigkeiten von der Gemeindeverwaltung gibt, werden wir darüber informieren.

Ich erinnere auch nochmal daran, die Anwesenheitslisten nach jeder Übungseinheit an die Geschäftsstelle zu senden.

Ich bitte euch Abteilungsleiter, dass ihr diese Vorgaben an alle eure Übungsleiter weiterleitet, damit sie ab sofort gelebt werden. Ich appelliere nochmals an euch, diese Regeln wirklich ernsthaft und auch mit einer deutlichen Verbindlichkeit weiterzugeben. Wir wissen, dass dies keine Freude macht, aber wir befinden uns nun einmal in einer Pandemie-Zeit. Da muss man schon einmal einige Auflagen beachten und in Kauf nehmen. In diesem Sinne: Danke für euren Teamgeist, Danke für den Zusammenhalt. Wir tun alles, um weiterhin gemeinsam Sport zu treiben.

TSV Bardowick 1. Herren erhält Auszeichnung für Fairness

Am 15.09.2020 wurde die 1. Herren des TSV Bardowick (Bezirksliga) für ihre Fairness belohnt. In der abgelaufenen Saison hat die Mannschaft von Trainer Roman Razza in der Fairness-Wertung im Bereich der VGH Regionaldirektion Lüneburg den 3.Platz belegt. Zur Regionaldirektion gehören die Landkreise Harburg, Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg. In der niedersachsenweiten Gesamtwertung wurde Platz 54 von 952 Teams belegt. Jan Nerlich (Vertriebsleiter VGH-Regionaldirektion Lüneburg) ehrte das Team Corona-bedingt in einem kleinen Rahmen vor einer Trainingseinheit. Er fand in seiner Rede lobende Worte für die Fußballer und brachte attraktive Preise mit. Kapitän Hauke Zechel bekam einen großen Pokal überreicht, dazu gab es 500 Euro für die Jugendarbeit und 500 Euro für das Team in Form von Gutscheinen für Sportartikel. Jan Nerlich betonte in seiner kurzen Rede noch einmal, wie wichtig Fairness auf dem Sportplatz ist und wie wichtig es ist, dass man für die Jugend ein Vorbild auf und neben dem Platz ist – und wie vorbildlich diese Werte beim TSV Bardowick gelebt werden!

 

Kapitän Hauke Zechel erhält den Pokal von Jan Nerlich (Vertriebsleiter VGH-Regionaldirektion Lüneburg)
Kapitän Hauke Zechel erhält den Pokal von Jan Nerlich (Vertriebsleiter VGH-Regionaldirektion Lüneburg)

 

Der VGH Fairness Cup ist eine langjährige Institution im niedersächsischen Vereinsfußball, die erfreulicherweise auch in Zeiten von Corona erhalten bleibt. Niedersachsens größter Regionalversicherer steht fest zu seiner Unterstützung für die fairsten Fußballvereine des Bundeslandes.

Der TSV Bardowick ist stolz auf sein faires und erfolgreiches Team und bedankt sich für diese schöne Auszeichnung.